Heute morgen wollten wir eine schöne Runde laufen und sind dazu hinterm Haus links abgebogen Richtung Ditzumer Schöpfwerk. Ich liebe den Weg zum Schöpfwerk, vor allem wegen der zwei großen Bäume, die beim Schöpfwerk auf einer Weide stehen. Das Sieltief ist wunderbar eingewachsen und viele Tiere sind jedes Jahr in seinem Unterholz zuhause. Der Weg am Sieltief entlang aus Richtung Pogumer Straße ist vor allem im hinteren Teil kurz vor dem Deich schon fast märchenhaft.

Heute morgen sah man schon von weitem, dass die großen Bäume weg waren. Aber nicht nur das, auch am Sieltief ist das ganze Gehölz verschwunden. Auf einem angrenzenden Feld pickten acht Blässhühner; normalerweise haben wir sie immer auf dem Tief gesehen, aber das war jetzt (soweit wir das beurteilen konnten) absolut tierfrei. Alles war - bis auf einige Vermessungstechniker - völlig nackt, kahl und leer.

Ich habe keine Ahnung von Flora und Fauna, aber ich weiß natürlich, dass Sträucher und Bäume schon aus Sicherheitsgründen manchmal beschnitten werden müssen und dass ab 1. März ein Beschnittverbot gilt. Ich habe keine Ahnung, warum die Gemeinde diese Arbeiten veranlasst hat; ich hoffe zutiefst, dass sie dafür einen guten Grund hat, den ich - selbst wenn ich ihn wüsste - wahrscheinlich trotzdem nicht bewerten könnte, eben weil ich keine Ahnung habe.

Was ich aber weiß ist, dass ich heute morgen wirklich richtig traurig war.

Ich zeige Euch ältere Bilder und daneben (oder je nach Bildschirmauflösung darunter) aus fast gleicher Perspektive die Bilder von heute; unter die Bilder habe ich jeweils das Aufnahmedatum geschrieben. Da sieht man am besten, wie krass sich die Natur am Schöpfwerk verändert hat. Ich habe versucht, möglichst die gleiche Jahreszeit zu erwischen, was mir aber nicht bei allen Vergleichen gelungen ist.

22. Dezember 2021 27. Februar 2024 7. Dezember 2023 27. Februar 2024 17. Oktober 2023 27. Februar 2024 17. Oktober 2023 27. Februar 2024 2. Oktober 2023 27. Februar 2024

PS: Da ich diesen Kahlschlag gerne verstehen würde, habe ich bei Facebook die Gemeinde Jemgum nach den Gründen gefragt. Ich bin mal gespannt, ob ich eine Antwort bekomme.

Kommentare 2

Hallo Ursula, das sieht ja traurig aus. Ich fand den Weg mit den den Bäumen und Hecken auch immer wunderschön,

zumal es am Deich kaum Bäume gibt. Wir sind ihn auch immer gerne gegangen . Ich kann gut nachvollziehen, dass du traurig bist. Es gibt sicher einen triftigen Grund für den Kahlschlag.

Ich komme hier bei uns aus der Tür und bin im Wald. Leider gab es im hier das große Fichten-sterben durch die Trockenheit und der Borkenkäfer hat viel zerstört. Es war traurig um jeden Baum der gefällt werden musste.

Liebe Grüße aus dem Sauerland von Annette 🧓

Bleib gesund

Liebe Annette,

bitte entschuldige - meine Antwort hat ein bisschen gebraucht 🙈

Leider hat die Gemeinde sich nicht geäußert und wir wissen immer noch nicht, warum dieser Kahlschlag sein musste. Ich habe aber inzwischen mit vielen Leuten gesprochen, die deutlich mehr Ahnung haben als ich und alle meinten, dass Sträucher und Büsche natürlich geschnitten und natürlich auch morsche Bäume gefällt werden müssten, aber dass ein Kahlschlag in diesem Ausmaß eigentlich nie nötig wäre.

Dass es 'Eurem' Fischtenwald so schlecht geht, ist aber auch gar nicht schön.

Liebe Grüße zurück zu Dir 👋

Ich fotografiere und filme mit einem iPhone 14 Pro; Drohnenaufnahmen mache ich mit einer DJI Mini SE. Ich verwende keine Filter, keine Motivprogramme und bearbeite die Bilder auch farblich nicht; ich stelle sie lediglich gerade und mache manchmal Ausschnitte.

Wenn Ihr ein oder mehrere Fotos aus Ditzum und seiner Umgebung in Originalauflösung haben möchtet, meldet Euch gerne (post @ moinvomdeich.de - ohne Leerzeichen). Die Fotos stehen kostenfrei und selbstverständlich ohne Beschriftung zur Verfügung.