Von Brillen, Hühnern, schiefen Kirchtürmen und mehr

Jetzt lacht draußen die Sonne, aber wir sind wieder drinnen - wir waren wohl zu früh draußen. Wobei es gar nicht so früh war, aber die Sonne war eben noch später dran als wir.

Nach zwei Wochen ohne Runde draußen waren wir heute zumindest ein bisschen unterwegs. Ich hatte mir irgendwie eine richtig lästige und vor allem anhängliche Erkältung eingefangen, die mich fast zehn Tage lahm gelegt und den Umsatz an Papiertaschentüchern in unserem kleinen Edeka enorm angekurbelt hat.

Das erste Mal draußen waren wir vorgestern, da waren wir in Leer und haben meine neue Brille abgeholt. Eigentlich hatte ich erst im November eine neue bekommen, aber beim Nachjustieren derselben im Dezember hatte ich mich beim Optiker in das strahlende Blau eines Gestells verguckt, dass er neu im Angebot hatte - jetzt habe ich zwei Brillen. Wobei ich sagen muss, dass ich in meinen wildesten Brillenzeiten sieben verschiedene parallel hatte, in völlig verrückten Farben und Farbkombinationen, aber da brauchte ich auch noch keine Gleitsichtgläser. Mit Gleichtsicht sind schon zwei Brillen ein wunderbarer Luxus.

Heute habe ich mit der ganz neuen Brille unsere Werfthühner, ein paar Schafe, den Hafen und ein bisschen was vom Dorf angeschaut und es war genauso schön wie immer. Auf dem Werftgelände sind zur Zeit die werdenden und gerade gewordenen Schafmamas untergebracht und das Zusammenleben mit den Werfthühnern scheint sehr gut zu klappen. Hin und wieder muss zwischen dem dunklen Hahn und einem der Schafe geklärt werden, wer das Sagen hat - heute morgen hat der Hahn gewonnen und das Schaf hat abgedreht.

Auf dem letzten Foto ist unser Kirchturm. Der ist so schief, und zwar auch noch in unterschiedliche Richtungen, dass ich nie weiß, ob das Bild jetzt so stimmt oder nicht. Je nach Richtung, aus der man guckt, ist zum Beispiel die Spitze ganz oben auf der goldenen Kugel gerade oder aber total geneigt, das ist absolut faszinierend. Wenn auch Häuser auf dem Bild mit drauf sind, ist es kein Problem, dann richte ich mich nach ihnen, aber nur Turmspitze ist echt schwierig, und das, obwohl ich bei der Handykamera eine Horizontanzeige habe.

Kommentare 2

Moin, danke für die schönen Fotos und Erinnerungen. <3

Vielen Dank auch für deine Mühe und Zeit.

Gute Besserung

Alles Liebe von Annette

Liebe Annette,

vielen Dank 🌷 Es ist gar keine Mühe, sondern macht mir große Freude, aus Ditzum zu erzählen 🙃

Liebe Grüße zurück zu Dir 👋

Ich fotografiere und filme mit einem iPhone 14 Pro; Drohnenaufnahmen mache ich mit einer DJI Mini SE. Ich verwende keine Filter, keine Motivprogramme und bearbeite die Bilder auch farblich nicht; ich stelle sie lediglich gerade und mache manchmal Ausschnitte.

Wenn Ihr ein oder mehrere Fotos aus Ditzum und seiner Umgebung in Originalauflösung haben möchtet, meldet Euch gerne (post @ moinvomdeich.de - ohne Leerzeichen). Die Fotos stehen kostenfrei und selbstverständlich ohne Beschriftung zur Verfügung.